Sie wollen Ihren Traumpartner finden, wissen nur nicht wo und wie?


Das Wunschziel, endlich den Traumpartner zu finden, ist bei vielen Singles von Erfolglosigkeit geprägt. Hochgeschraubte Erwartungen, die eine einzelne Person gar nicht zu erfüllen imstande ist, vereiteln bisweilen die ergebnisreiche Partnersuche. Die Liste an Attributen, mit denen der Traumpartner ausgestattet sein sollte, ist lang und erstreckt sich, je nach Geschlecht, vom Waschbrettbauch über ellenlange Gazellenbeine bis hin zum prall gefüllten Geldbeutel, der lebenslangen Wohlstand garantieren soll.



Kandidaten, die den Weg der Suchenden kreuzen, werden überkritisch beleuchtet und voreilig als Ausschussware gehandelt. So mancher Single verliert sich dadurch in einer Traumwelt, zu der Normalsterbliche keinen Zugang haben. Dabei sollten sich unfreiwillig Alleinstehende fragen, ob sie selbst denn Traumpartner sind. Leider haben viele Menschen an andere überzogene Erwartungen, die sie im Gegenzug nicht imstande sind zu erfüllen. Äußerlichkeiten sind es definitiv nicht, die einen Traumpartner auszeichnen. Was nützen veilchenblaue Augen, wenn sie lügen? Ist es erfüllend, das Leben mit einem Menschen zu teilen, der zwar einen durchtrainierten Körper hat, aber mit krankhafter Eifersucht aufwartet? Sich an Oberflächlichkeiten zu orientieren, bedeutet, sich der Chance zu berauben, die bunten Facetten des wahren Lebens kennen zu lernen. Manche Menschen wirken erst auf den zweiten Blick, dafür aber umso intensiver. Es gilt, sich von der Persönlichkeit seines Gegenübers inspirieren zu lassen und durch ihn zu erkennen, was man sich von einer funktionierenden Partnerschaft verspricht. Toleranz und Kompromissbereitschaft, die auch im alltäglichen Miteinander enorm wichtig sind, sollten gerade in einer Partnerschaft ein Selbstverständnis sein, denn kein Mensch, ist frei von Fehlern; man selbst im Übrigen auch nicht.

Singles, die schon seit Jahren oder gar Jahrzehnten nach einem Traumpartner Ausschau halten, geraten bisweilen in Panik. Immer verzweifelter wird die Suche, bis sich schließlich Unzufriedenheit und Frust tief ins Gesicht eingraben und zur weiteren Abschreckung beitragen. Ein erfülltes Leben definiert sich zunächst nicht über einen Lebenspartner, sondern über die Zufriedenheit mit der eigenen Person. Ein glücklicher Mensch, der in sich ruht und dies auch ausstrahlt, wird es auf der Suche nach dem Traumpartner immer leichter haben als unzufriedene oder verbissen agierende Zeitgenossen. Ob man nun in Partnerbörsen gezielt auf die Suche geht oder dem Schicksal seinen Lauf lässt, indem man sich das Vertrauen auf eine unverhoffte Begegnung mit einem passenden Menschen bewahrt, bleibt jedem selbst überlassen. Manchen fällt es leichter, sich in der Anonymität von Online-Agenturen zu bewegen, weil es dort möglich ist, Kandidaten zunächst vorsichtig abzutasten, bevor es zu einem Treffen kommt. Hier finden sich auch Menschen, die aus Mangel an Gelegenheit auf dieses Medium zurückgreifen. Weckt ein Mensch, auf den man bei seiner Suche gestoßen ist, Interesse, wird man ihn irgendwann näher kennen lernen wollen. Ein erstes Treffen sollte man aber keinesfalls verkrampft, sondern eher locker und ungezwungen angehen. Ein gemütlicher Plausch in einem Café, zu welchem man weniger herausgeputzt als in optisch gelungener Wohlfühlkleidung erscheint, nimmt der Situation die Strenge. Für Frauen: Auf dieser Seite finden Sie Informationen zur Frage: Was wollen Männer?Hat man das Glück, einen Menschen zu finden, in welchem man seinen Traumpartner erkennt, gilt die Devise „Leben und leben lassen“. Toleranz und Verständnis sind die Grundvoraussetzungen einer funktionierenden Beziehung, Umerziehungsversuche, Dauerkritik sowie Engstirnigkeit ihr Tod.


 

Lesen Sie auch:


Seitenanfang / nach oben